JustFit Exсlusive Club

Keine Zeit für Sport? Diese Ausrede gehört der Vergangenheit an.

030 - 652 178 66 Mo - Fr: 9 - 22 Uhr | Sa & So: 11 - 18 Uhr Steinstr. 5 DE-10119 Berlin
Folge uns jetzt auf:
Image Alt

TRX Training

Was ist TRX-Training?

TRX Training mit Personal Trainer in Berlin Mitte

Keine Zeit für Sport? Diese Ausrede gehört der Vergangenheit an.

Ob Spezialeinheiten in Kriegsgebieten, Stars in Hollywood oder Spitzensportler auf der ganzen Welt. Immer mehr Menschen setzen auf das revolutionäre TRX Suspension Training. Die drei Buchstaben stehen dabei für „Total Body Resistance Exercises“.
TRX liegt im Trend und ist für jeden der ein wirksames Ganzkörper Workout wünscht genau das Richtige. Die schier endlose Übungsvielfalt und Flexibilität beim TRX Training lassen keine Langeweile aufkommen. Mehr als 300 verschiedene Übungen sind möglich und sorgen so für ein effektives und gelenkschonendes Ganzkörpertraining, das die gesamt Stabilität des Körpers stärkt und so Verletzungen vorbeugt. Zum TRX Training braucht man lediglich das Trainingsgerät (Suspension Trainer oder Rip Trainer), das eigene Körpergewicht und die Schwerkraft.

Bei JustFit begleitet dich dein Personal Trainer durch jede 30 minütige TRX Trainingseinheit, zeigt dir die Übungen, zählt die Wiederholungen und kontrolliert die Ausführung. Es können individuelle Trainingsschwerpunkte gesetzt werden sowie die Intensität des Trainings durch den Schwierigkeitsgrad der Übungen, die Anzahl der Wiederholungen und Sätze ebenso wie die Länge der Pausen gesteigert werden.

Von der US Navy in die Fitnessstudios der Welt

Da es auf seinen Einsätzen bei den US Navy Seals nicht die Möglichkeit gab Hanteln oder andere Sportgeräte zu transportieren, suchte der Navy Seal Randy Hetrick eine Möglichkeit, auch unter diesen Umständen fit zu bleiben und wirksam seinen ganzen Körper zu trainieren.

Hetrick band also kurzerhand alte Jiu-Jitsu-Gürtel und ausgemusterte Fallschirmgurte aneinander und entwickelte so den ersten TRX Suspension Sling Trainer. Mit diesem war es ihm möglich nahezu überall zu trainieren, alles was er brauchte war eine Befestigungsmöglichkeit. Schnell übernahmen auch andere Soldaten und sogar ganze Einheiten seine Idee und ein neuer Fitnesstrend war geboren.

Immer öfter traten andere Soldaten an ihn heran um ihm neue Möglichkeiten und Übungen zu präsentieren, so konnte er nach und nach einen umfassenden Übungskatalog entwickeln.

Nach seiner Zeit bei den Navy Seals studierte Hetrick an der Stanford University. Während dieser Zeit entwickelte er seine Idee mit den ansässigen Spitzensportlern der Universität weiter und Unternahm die Feinjustierung des TRX Schlingentrainers. Diese Optimierungen, in Verbindung mit den ausgewählten hochwertigen Materialien führten das Sportgerät letztendlich zur Marktreife und in zahlreiche Fitnessclubs auf der ganzen Welt.

Trainingsmöglichkeiten

Rückenschmerzen können sowohl im Alltag als auch im Sport ein großes Hindernis beim Erreichen deiner Ziele sein.  Unabhängig davon,  ob du bereits Rückenschmerzen hast oder ihnen effektiv vorbeugen möchtest, das innovative TRX Training hilft dir in beiden Fällen deinen Rücken optimal zu stärken ohne die Wirbelsäule mit hohen Gewichten zu belasten. Die instabile Position beim TRX Suspension Training regt deinen Körper dazu an, die tiefliegende autochthone Muskulatur zu aktivieren, die Bewegungen zu stabilisieren und das muskuläre Korsett zu stärken.

 

Rotationen oder Flexion sind Belastungen, die unsere Wirbelsäule im Alltag und im Sport ständig ausgesetzt sind. Das TRX RIP Training hilft der Wirbelsäule die Flexibilität zu behalten und sie gleichzeitig zu stärken, um diesen Belastungen stand zu halten und Verletzungen oder Verspannungen  effektiv vorzubeugen.

 

TRX Training arbeitet mit sehr alltagsnahen komplexen Bewegungsabläufen und lässt sich durch hunderte verschiedener Möglichkeiten perfekt für jeden Trainierenden individuell anpassen. Das besondere beim TRX Training ist, dass immer beide Seiten des Körpers gleichmäßig trainiert werden und es so nicht zu muskulären Dysbalancen kommen kann.

Die Beweglichkeit ist eine der motorischen Grundeigenschaften, nämlich die Fähigkeit, Bewegungen mit optimaler Schwingungsweite selbst oder unter dem unterstützenden Einfluss äußerer Kräfte in einem oder in mehreren Gelenken auszuführen zu können.

 

Gute Beweglichkeitsleistungen ergeben sich aus dem Zusammenwirken der elastischen Eigenschaften von Muskeln, Sehnen und Bändern, der erforderlichen Kraft, um den anatomisch gegebenen Bewegungsspielraum zu erreichen und der inter- und intramuskulären Koordination.

 

Das Trainieren der Beweglichkeit kann sich positiv auf die konditionellen Eigenschaften Kraft, Schnelligkeit und auf die Koordination auswirken. Eine größere Beweglichkeit kann sogar den Ausnutzungsgrad der muskulären Kraftleistungsfähigkeit erhöhen, daher sollten Beweglichkeit und Kraft parallel trainiert werden.

 

Das TRX Training ermöglicht dir deine Beweglichkeit zu schulen, indem kleine und tiefliegende Muskulatur, insbesondere in der Wirbelsäule gestärkt wird. Dies kann die Beweglichkeit ebenso erhöhen, wie ein ausgiebiges Stretching Programm, was ebenfalls beim TRX Training absolviert werden kann.

Beim Ausdauertraining werden Bewegungsabläufe über einen möglichst langen Zeitraum gleichmäßig wiederholt. Ausdauer ist somit die Fähigkeit, eine bestimmte Leistung über einen möglichst langen Zeitraum aufrecht erhalten zu können und nach dieser Belastungen schnell wieder erholt zu sein.

 

Beim TRX Training wird vor allem die Kraftausdauer durch eine Intervallmethode trainiert. Das Intervalltraining  wird durch einen wiederholten, planmäßigen Wechsel zwischen Belastung und Erholung, ein hoher Umfang und eine lockere bis mittlere Intensität gestaltet. Die Erholung besteht jeweils aus einer lohnenden Pause, d.h. nach der Belastung wird nicht bis zur vollständigen Erholung gewartet. Das TRX Training stellt somit eine sehr gute Ergänzung zum EMS Training dar.

 

Im Optimalfall wird durch ein wöchentliches EMS-, sowie TRX Training und zusätzlichem Joggen, Rad fahren oder Schwimmen um die Grundlagenausdauer zu verbessern, ein sehr gesundes und ausgewogenes Fitnesstraining absolviert. Ein Ausdauertraining muss stets begleitend zum Krafttraining gemacht werden, um den Stoffwechsel zu optimieren, sowie das Herz-Kreislauf-System zu stärken. Eine erhöhte Sauerstoffaufnahmefähigkeit und eine kürzere Regenerationszeit nach Belastungen, sind weitere positive Begleiterscheinungen des Ausdauertrainings.

Je komplexer eine Tätigkeit ist, desto  mehr wird die Fokussierung der Aufmerksamkeit auf die einzelnen Komponenten der Tätigkeit gefordert. Beim TRX Training spricht man vom „Trainieren mit dem eigenen Körpergewicht“, doch eigentlich arbeitet man gegen dieses. Man ist permanent gezwungen die aktiven Muskelgruppen gleichmäßig unter Spannung zu halten, um die Übungen sauber ausführen zu können.

 

Durch die Instabilität der Seile wird das Zusammenspiel vom zentralem Nervensystem, Muskeln und Gelenken gefordert und optimiert. Zudem werden die Sensomotorik, also die Steuerung und Kontrolle der Bewegungen in Verbindung mit den Sinnesorganen und die tiefliegende stabilisierende Muskulatur gefordert.

Zur Ausführung gezielter Bewegungsabläufe, müssen die Muskelbewegungen vom zentralen Nervensystem und den Sinnesorganen gesteuert werden. Die Abstimmung zwischen Muskel und Nervensystem erfolgt sowohl innerhalb eines Muskels als auch zwischen verschiedenen Muskelgruppen. Koordiniert zu agieren bedeutet, dass die Impulse innerhalb eines Bewegungsablaufs mit der richtigen Geschwindigkeit, Kraft und Intensität aufeinander abgestimmt die entsprechenden Muskeln erreichen.

 

Das TRX Training steht hierbei für besonders alltagsnahe Bewegungsabläufe. Es werden nicht wie im Gerätetraining Muskeln isoliert trainiert, sondern fast immer in ihrer Gesamtheit.  Durch komplexe Übungen wird die Koordination mit dem TRX Training sehr gestärkt.

 

So kommt es, dass auch viele Leistungssportler unter anderem mit TRX trainieren, um ihre Koordination zu stärken. Die Folgen sind deutlich flüssigere Bewegungen, weniger Verletzungen und auch die Vorbeugung von Stürzen. Eine gute Koordination wird dir somit auch im Alltag sehr weiterhelfen.

Durch ungewohnte Belastung der Muskulatur werden Energiereserven angegriffen, ein sogenannter Trainingsreiz gesetzt. Dieser Reiz bewirkt, dass der Körper von einer gestiegenen Belastung ausgeht und beginnt die Muskulatur nicht nur zu regenerieren, sondern Muskelstrukturen und Energiereserven über das gewohnte Maß hinaus aufzufüllen. Diesen Vorgang nennt man Super- oder Hyperkompensation und dieser bewirkt eine gesteigerte Leistungsfähigkeit. Um die Kraftleistung progressiv zu steigern, muss nun innerhalb einiger Tage ein erneuter Trainingsreiz gesetzt werden, der erneut zu Muskelüberlastung und Regeneration führt.

 

Beim TRX Training können ständig neue Trainingsreize gesetzt werden, da die Intensität durch die Auswahl der einzelnen Übungen, die Zunahme dynamischer Elemente und die Variation von Wiederholungen und Pausen zwischen den Übungen  stark variieren kann.Außerdem kann der Trainierende die Belastung stets selbst steuern, indem er den Neigungswinkel verändert. Vor allem lässt sich mit dem TRX Training aber die Körpermitte gezielt stärken. Durch die instabilen Übungen ist der Rumpf stets gezwungen stabil zu bleiben. Durch das bewusste Anspannen der Bauch- und Rückenmuskulatur in jeder Übung wird vor allem in der so wichtigen Körpermitte ein Kraftzuwachs erzielt.